Was ist ein Tagesheim? Eine kurze Erklärung...



Das Tagesheim ist eine schul- und familienergänzende Einrichtung zur pädagogischen Betreuung der Schüler/innen in ihrer unterrichtsfreien Zeit. Die Institution macht es sich zur Aufgabe, durch Zusammenarbeit von Erziehern und Lehrkräften einen möglichst engen pädagogischen Verbund zwischen Schule und Tagesheim anzustreben. Beide Bereiche sollen eine pädagogische Einheit darstellen.

Das Team des Tagesheimes hat sich in der Vergangenheit intensiv mit der Konzeption des Hauses auseinandergesetzt und als Neuerung die Lern- und Übungszeit mit dem Schuljahr 2017/ 2018 eingeführt. Das teiloffene Konzept ist nach wie vor fester Bestandteil des Hauses.

Teiloffenes Konzept (in Kurzform):

 

Das Team des Tagesheimes arbeitet nach dem sogenannten "teiloffenen Konzept", das in vielen Einrichtungen dieser Art Standard ist.

Das teiloffene Konzept ermöglicht es den Kindern im spielerischen Umgang zu lernen, Zeit und (Aufenthalts-) Raum nach den Hausaufgaben für sich frei einzuteilen. Vor dem gemeinsamen Mittagessen bleiben Kinder im Regelfall in der eigenen Gruppe. Erst danach findet die Gruppenöffnung statt. Jede Gruppe hat am Zimmer eine Magnetwand, auf der die Kinder, mit einem Namensschild versehen, ihren Aufenthaltsort mitteilen. So ist es für Personal und Eltern nachvollziehbar, wo sich die Kinder aufhalten.

Lern- und Übungszeit:


Montags bis Donnerstags von 14:15 Uhr bis 15:15 Uhr haben die Kinder jeweils eine Stunde Zeit, in der Schule Erlerntes Wissen selbständig zu vertiefen und zu üben. In dieser Zeit werden nicht nur Hausaufgaben gemacht! Die Lern- und Übungszeit findet mit Betreuung durch die Erzieher (und/ oder durch die Klassenlehrer) in einer ruhigen Arbeitsumgebung in den Klassenzimmern statt. Im Anschluß daran dürfen sich die Kinder mit den im Klassenzimmer zur Verfügung stehenden Lernmitteln (Sachbücher/ Spielen/ usw.) leise beschäftigen und auf diese Weise auf freiwilliger Basis weiter lernen.
Die Erzieher stehen im täglichen Austausch mit den Klassenlehrkräften, welche (Haus-)Aufgaben zu erledigen sind . Außerdem wird darauf geachtet, dass jedes Kind seine Aufgaben in ruhiger Atmosphäre erledigen kann. Freitags gibt es grundsätzlich keine Lern- und Übungszeit!